allergo natur
allergo natur

Welchen Einfluss hat Rauchen auf Neurodermitis?

5. August, 2014

Dass Rauchen nicht gesund ist, ist allgemein bekannt. Als Raucher haben Sie jedoch auch ein deutlich erhöhtes Risiko, an einer Neurodermitis zu erkranken. Besonders gefährdet sind Kinder rauchender Eltern und ungeborene Babys, deren Mütter in der Schwangerschaft Zigaretten konsumieren. Beobachtungen an großen Gruppen von Rauchern zeigen, dass der Konsum von Zigaretten ein Trigger für den Ausbruch oder die Verschlechterung einer bereits bestehenden Neurodermitis sein kann. Das Risiko zu erkranken, liegt demnach für Raucher fünffach höher als für nichtrauchende Menschen.

Wie Rauchen Ihrer Haut schadet

DroughtTabakrauch beeinflusst Ihre Haut auf unterschiedliche Weise:

  • Vielen Rauchern direkt anzusehen, ist die beschleunigte Hautalterung. Nikotin und weitere in einer Zigarette enthaltene Stoffe bauen Kollagen und Elastin in der Haut ab und bewirken eine verminderte Hautdurchblutung durch die Verengung von Blutgefäßen.
  • Ein weiterer negativer Effekt des Rauchens ist die gestörte Wundheilung. Die Mechanismen sind eine beeinträchtigte Neubildung von Kollagen, eine Unterversorgung der Haut mit Sauerstoff, auch hier Durchblutungsstörungen, sowie eine generelle Hemmung des Immunsystems.
  • Tabakrauch provoziert Entzündungsreaktionen und ist so ein Auslöser für Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Psoriasis, Akne, palmoplantares Ekzem und bösartige Tumoren der Haut.

Kindliche atopische Erkrankungen und Rauchen

Rauchen kann zu Asthma führenWenn Sie rauchen, entscheiden Sie sich aktiv dafür, Ihrer Gesundheit zu schaden. Babys im Mutterleib und Kindern rauchender Eltern wird diese Entscheidung jedoch abgenommen. Wachsen sie in einer Umgebung auf, in der Nikotinkonsum stattfindet, tragen diese Kinder durch Passivrauchen ein circa verdreifachtes Risiko, an einer Neurodermitis zu erkranken. Auch die Wahrscheinlichkeit für Asthma steigt an. Leiden die jungen Patienten bereits an Symptomen, heilt die entzündete Haut in verrauchter Umgebung signifikant schlechter als in einem Nichtraucherhaushalt. Kinder haben das Recht, in einem gesunden Umfeld aufzuwachsen.

Don't smokeMit dem Rauchen aufhören – aber wie?

Sie möchten vielleicht aufhören und haben es sogar schon probiert – aber ohne Erfolg? Damit sind Sie gewiss nicht allein. Scheuen Sie sich nicht, sich Unterstützung mit einer entsprechenden Begleitung zu holen oder sprechen Sie Ihren Arzt an und vor allem suchen Sie den Austausch mit anderen Betroffenen.

Tipps zur Vorbereitung auf das Aufhören:

  • Beobachten Sie sich, in welchen Momenten Sie zur Zigarette greifen und machen Sie sich ggf. Notizen
  • Starten Sie nicht mit dem Aufhören während einer Stressphase, das sorgt für zusätzlichen Stress
  • Notieren Sie die Gründe, warum Sie mit dem Rauchen aufhören wollen und nutzen Sie das Blatt als Motivationshilfe in Momenten, wo Sie „schwach“ werden könnten
  • Sorgen Sie für mehr Entspannung durch autogenes Training, Yoga, Meditation, Spaziergänge in der Natur, Musik oder was Ihnen sonst gut tut
  • Beziehen Sie Familie und Freunde mit ein und bitten Sie diese um Unterstützung
  • Besorgen Sie sich zuckerfreie Bonbons oder Kaugummis, damit ihr Mund „beschäftigt“ ist
  • Machen Sie ein feierliches Ritual als Abschied von der Zigarette, zelebrieren Sie es regelrecht,damit Sie diesen Schnitt verinnerlichen
  • Überlegen Sie sich vorab einen „Krisenplan“, denken Sie darüber nach, in welchen Situationen Sie rückfällig werden könnten und welche Strategie Sie dann ergreifen können

Verwöhnen Sie Ihre vom Rauchen gestresste Haut

Frau beim eincremenDie meisten ehemaligen Raucher stellen fest, dass das Hautbild sich nach einer gewissen rauchfreien Zeit sichtbar erholt. Sie können aber den Prozess der Regeneration noch zusätzlich unterstützen:

  • Trinken Sie ausreichend Wasser
  • Achten Sie auf eine bewusste Ernährung: Wissen Sie, welche Vitamine Ihrer Haut besonders gut tun?
  • Tanken Sie regelmäßig Sauerstoff an der frischen Luft
  • Pflegen Sie Ihre Haut täglich mit einer reparierenden Basispflege-Creme
  • Investieren Sie das durch den Rauchstopp gesparte Geld in einen Besuch bei einer Kosmetikerin


Hinterlassen Sie uns ein Kommentar


Zurück zur Übersicht »