allergo natur
allergo natur

Staphylococcus aureus Besiedlung bei Neurodermitis

9. Dezember, 2014

Etwa 10% der Bevölkerung leiden unter Neurodermitis, welche sich vornehmlich durch stark juckende, trockene und rissige Hautstellen auszeichnet. Zusätzlich zur Belastung durch die Krankheitssymptome an sich finden sich bei Neurodermitis-Patienten häufig Komplikationen. Diese treten meist in Form bakterieller Superinfektionen – vornehmlich durch das Bakterium Staphylococcus aureus – auf und können den Krankheitsverlauf deutlich verschlechtern.

Was ist der Staphylococcus aureus?

HautkontrolleStaphylokokken sind Bakterien, die sich auf erkrankter und gesunder Haut aufhalten und bei immunkompetenten Personen nicht unweigerlich zu Infektionen führen. Studien haben allerdings gezeigt, dass der pathogene Staphylococcus aureus bevorzugt die mit Läsionen durchsetzten Hautareale besiedelt. Die Gründe für die starke Besiedlung sind vielfältig und liegen neben der verminderten mechanischen Hautbarriere auch in immunologischen Defekten der Neurodermitiker-Haut. Zum Beispiel sind in Hautproben von an schwerer Neurodermits erkrankten Personen häufig spezifische, gegen Staphylococcus aureus gerichtete IgE-Antikörper nachzuweisen, die das Krankheitsgeschehen ungünstig beeinflussen. Eine weitere Problematik der Staphylococcus aureus-Besiedlung liegt in dessen Fähigkeit, sogenannte Superantigene und Biofilme zu produzieren. Antikörper gegen diese Antigene fördern das Entzündungsgeschehen im betroffenen Gewerbe und führen zur Verstärkung der Symptomatik.

Therapie bei einer Superinfektion durch Staphylococcus aureus

Psoriasis DiagnoseDie Therapie einer durch Staphylococcus aureus verursachten Superinfektion in neurodermitischen Hautarealen gestaltet sich auf Grund der wachsenden Antibiotikaresistenz des Keims zunehmend schwierig. Daher ist die Gabe topischer, spezifisch zur Behandlung multi-resistenter Staphylococcus aureus Stämme geeigneter Antibiotika in diesen Fällen indiziert. Eine systemische Antibiotikagabe ist in den meisten Fällen hingegen nicht zu empfehlen. Zur lokalen Therapie eignen sich ebenfalls Bäder und Gele mit Farbstoffen, wie beispielsweise Kristallviolett, Chlorhexidin oder Eosin. Eine zusätzliche Behandlung der Nase mit Mupirocin ist außerdem sinnvoll, da die Nase als natürliches Reservoir für Staphylokokken fungiert.

Vorbeugung einer Staphylococcus aureus Besiedlung

FeuchtigkeitscremeDa ein schwaches Immunsystem bei Neurodermitis-Patienten sich auf die Ausbreitung des Bakteriums auswirkt, ist es für den Betroffenen ratsam, seine Abwehrkräfte zu stärken, Stress weitgehend zu reduzieren und die Barrierefunktion der Haut zu stärken. Vorbeugen kann ein Neurodermitiker einer Staphylococcus aureus-Besiedelung vor allem durch eine intensive Hautpflege mit feuchtigkeitsspendenden Salben und Cremes. Damit sorgt er für die Stabilisierung der Hautbarriere gegen eindringende Keime. Die Verminderung der allgemeinen Neurodermitis-Symptomatik hilft ebenfalls, eine pathologische Staphylococcus aureus-Kontamination zu verhindern.


Hinterlassen Sie uns ein Kommentar


Zurück zur Übersicht »