allergo natur
allergo natur

Juckreiz bei Neurodermitis – wie die Haut Ihres Kindes zur Ruhe kommt

2. Juli, 2014

Neurodermitis ist eine chronische Hauterkrankung, die mittlerweile bis zu 20 Prozent der Kinder einer Altersstufe betreffen kann. Besonders belastend ist für viele Betroffene der typische Juckreiz. Als Eltern möchten Sie das bestmögliche Management der Krankheit erreichen und Ihr Kind unbeeinträchtigt und glücklich aufwachsen sehen. Richten Sie Ihren Blick auf die Gesamtsituation und konzentrieren Sie sich nicht auf jede neue juckende Hautstelle. Wir stellen Ihnen Tipps vor, die Ihrem Kind helfen mit dem Juckreiz umzugehen und neuen Schüben seiner Neurodermitis vorzubeugen.

Neurodermitis im Alltag

Hatten Sie schon mal einen Mückenstich? Dann wissen Sie, wie quälend Juckreiz sein kann. Ihr Kind erlebt mit seiner Neurodermitis eine ganz andere Dimension dieses Gefühls. Auf den Juckreiz folgt oft ganz unbewusst das Kratzen, das wiederum das Jucken verschlimmert. Die zunehmend geschädigte Haut heilt schlecht und Ihr Kind befindet sich rasch in dem sogenannten Juck-Kratz-Kreislauf. Ihre Aufgabe ist es, diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Bilden Sie ein Team zusammen mit Ihrem Hautarzt und Kinderarzt, der Familie und Schule oder Kindergarten.

Tricksen Sie den Juckreiz bei Neurodermitis aus

Juckreiz bei Neurodermitis Eine umfassende, konsequente Hautpflege und ggf. eine adäquate medikamentöse Therapie bilden die solide Basis für den Umgang mit der Neurodermitis. Wenn trotzdem Juckreiz auftritt, heißt das Zauberwort „Ablenkung“. Kühlen Sie die betroffenen Hautstellen mit feuchten Umschlägen und lagern Sie immer eine Notfalltube der Basispflegecreme im Kühlschrank. Streicheln, klopfen oder reiben Sie die Haut vorsichtig und erzählen Sie Ihrem Kind eine Geschichte oder spielen Sie ein ablenkendes Spiel, wie zum Beispiel „Ich sehe was, was Du nicht siehst“. Mit Babys können Sie sich auch ans Fenster stellen und zusammen das Leben auf der Straße oder die Vögel im Garten beobachten.

Den Juckreiz in der Nacht stoppen

Um das unbewusste Aufkratzen der juckenden Hautstellen nachts zu verhindern, haben sich spezielle Neurodermitis-Overalls bewährt. Die aus Baumwolle bestehenden Anzüge sind hautverträglich und reizen die beantspruchte Neurodermitis-Haut nicht zusätzlich. Sie sind an Händen und Füßen geschlossen, so dass Ihr Kind sich nachts nicht blutig kratzen kann. Auf diese Weise ist Ihr Kind geschützt und kann ruhiger durchschlafen. Neurodermitis-Overalls werden vom Arzt verschrieben und den meisten Krankenkassen in der Regel bezuschusst.

Wissen ist Macht

vorlesenErklären Sie Ihrem Kind, warum das Kratzen bei seiner Neurodermitis so schlecht ist. Nutzen Sie eines der Kinderbücher zu diesem Thema, um das Wissen zu vertiefen. Weitere Hilfsmittel gegen den akuten Juckreiz sind spezielle Neurodermitis-Anzüge aus Baumwolle, die vor allem nachts zu tragen sind. Hände und Füße der Kinder sind so bedeckt und erschweren das Kratzen. Der dünne, kühle Stoff optimiert das Klima für die Haut und schützt vor Schwitzen. Achten Sie stets darauf, die Fingernägel Ihres Kindes kurz und abgerundet zu halten. Informieren Sie sich und räumen Sie der Neurodermitis keinen zu großen Platz im Leben Ihrer Familie ein.

 


Hinterlassen Sie uns ein Kommentar


Zurück zur Übersicht »