allergo natur
allergo natur

Kostenfalle Allergiestaubsauger: Absaugen oder Allergie-Encasing?

8. Dezember, 2015

Hilft regelmäßiges Absaugen der Matratze bei Milbenallergie?

Diese Frage taucht recht häufig auf und sorgt für reichlich Verunsicherung. Denn immer wieder wird das Absaugen der Matratzen empfohlen – vor allem von Staubsaugerherstellern, die teure Staubsauger für Allergiker verkaufen wollen. Hier wird versprochen, dass ein langes und intensives Absaugen, die Matratze effektiv von Milben und deren Ausscheidungen befreit. Vorausgesetzt man hat einen  geeigneten Allergiestaubsauger mit der richtigen Saugleistung.

Absaugen der Matratzen als Allergietherapie?

Dass ein Allergiker zur Linderung seiner Allergiebeschwerden gerne mehr Geld ausgibt, haben auch die Hersteller von Staubsaugern bemerkt. Sie verkaufen Allergikern oft Systeme die zwischen 350,00 EUR und 1.000,00 EUR liegen und empfehlen das regelmäßige Absaugen der Matratze als effektivste Lösung gegen Milben im Bett. Richtig ist, dass das Bett, insbesondere die Matratze, der Hauptlebensraum der Milben ist. Etwa 2 Millionen der kleinen Spinnentierchen halten sich im Bett auf und ihr Kot macht Allergikern ordentlich zu schaffen. Weiter ist es richtig, dass der Allergiker den Kontakt mit dem Allergen reduzieren sollte. Aber ist das Absaugen der Matratzen eine geeignete Maßnahme zur langfristigen Allergiebehandlung? In den medizinischen Leitlinien werden zur Allergenkarenz sogenannte Encasings empfohlen, die als milbenallergendichter Bezug Matratze, Bettdecke und Kissen umhüllen und Allergene sicher einschließen. Abgesehen von der medizinischen Empfehlung, bringt ein einfacher Kosten- Nutzen-Vergleich zwischen einem hochwertigen Marken-Encasing und einem Markenstaubsauger erstaunliche Erkenntnisse.

Hohe Kosten bei einem Allergiestaubsauger versus geringe Zuzahlung bei einem hochwertigen Marken-Encasing

Selbst ein hochwertiges Marken-Encasing ist wesentlich günstiger in der Anschaffung als ein spezieller Allergiestaubsauger, der zur kompletten Allergenbeseitigung empfohlen wird. Encasings werden vom Arzt verordnet und von den meisten Krankenkassen mit einem hohen Prozentsatz bezuschusst. Für sehr gute Marken-Encasings fallen Zuzahlungsbeträge lediglich im zweistelligen Bereich an, deren Höhe sich jeweils nach dem Zuschuss der Krankenkasse richtet. Encasings haben jedoch nicht nur niedrige Anschaffungskosten, sie rechnen sich hinsichtlich ihrer Nutzungsdauer alle mal. Denn: Einmal angeschafft und aufgezogen, bieten die allergendichten Bezüge über viele Jahre sicheren Schutz und verursachen auch keine Folgekosten, wie Strom oder Müllbeutel und sind damit auch wesentlich umweltfreundlicher. Für Allergie-Staubsauger werden im Übrigen keine Krankenkassenzuschüsse gezahlt.

Absaugen der Matratze ist nicht effektiv gegen Milben

Abgesehen von den Anschaffungskosten, werden Sie selbst mit einem Hochleistungs-Allergiestaubsauger den Milben kaum zu Leibe rücken können. Milben sind Lichtflüchtler, die winzigen Spinnentierchen verkriechen sich tief im Gewebe und können sich mit ihren Füßchen regelrecht festkrallen. „Gegen Milben helfen die Geräte nicht: Kein Staubsauger bringt genug Saugkraft auf, diese winzigen Tiere und ihre Partikel aus allen Schichten … herauszusaugen, sagt Dr. Frans Kniest.“ (1) Wenn Sie einen Quadratmeter der Matratze eine Minute lang absaugen, würden Sie nicht einmal 10 Prozent der in der Matratze lebenden Milben entfernen. Bis zu 30 Saugvorgänge wären nötig, um die Population um 80 Prozent zu reduzieren. Die noch verbleibende Milbenanzahl reicht jedoch aus, um sich in kurzer Zeit wieder derart zu vermehren, dass die Population dem Anfangsniveau entspricht. (2) Das bedeutet, Sie würden eine Menge Ihrer Zeit mit Staubsaugen verbringen und erreichen doch kein sicheres Ergebnis.

Fazit

Encasings sind nicht nur günstiger, sondern auch sicherer, da der milbenallergendichte Bezug die Matratze komplett einhüllt, so dass Allergene nicht mehr durchdringen können. In neuen Betten können sich Milben durch Encasings gar nicht erst ansiedeln. In älteren Betten sorgen sie dafür, dass der Allergiker nicht mit den Allergenen in Kontakt kommt. Der zeitliche Faktor spielt ebenso eine große Rolle, denn Encasings müssen nur 2 bis 3 mal im Jahr gewaschen werden, das Matratzenabsaugen müsste wöchentlich erfolgen und bleibt dennoch ohne Wirkung.

Anmerkung von Allergo Natur

Zum Staubsaugen in der Wohnung können Sie spezielle Staubsauger für Allergiker durchaus verwenden.  Diese sollten mit einem Hepa Filter ausgestattet sein, der verhindert, dass Allergene aus dem aufgesaugten Staub wieder in die Raumluft gepustet werden. Hier sind gute und erschwingliche Modelle auf dem Markt verfügbar.

Quellen

1) Stern: Allergieprodukte im Check

2) Matratzenschutz24


Hinterlassen Sie uns ein Kommentar


Zurück zur Übersicht »